1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Häufige Fragen

Wie lange ist mein Messgerät gültig geeicht (Eichfrist)?

Konformitätsbewertung durch den Hersteller oder Nacheichung

Messgeräte werden gemäß Mess- und Eichgesetz (MessEG) nach einem Konformitätsbewertungsverfahren erstmalig in Verkehr gebracht.

Wird ein Messgerät in seiner Beschaffenheit mit dem Ziel einer Modifizierung seiner ursprünglichen messtechnischen Eigenschaften, seiner ursprünglichen Verwendung oder seiner ursprünglichen Bauart so wesentlich verändert, dass eine Eichung nach § 37 MessEG zur umfassenden Bewertung des Messgerätes nicht ausreichend ist (erneuertes Messgerät), hat es erneut ein Konformitätsbewertungsverfahren zu durchlaufen.

Um die Entscheidungen der Eichbehörde transparent zu gestalten, wurde für Sachsen eine Liste der häufigsten Fälle erstellt.

Was ist Messen?

Messen ist der experimentelle Vorgang, durch den ein spezieller Wert einer physikalischen Größe als Vielfaches einer Einheit oder eines Bezugswertes ermittelt wird.

Was ist eine Messgröße?

Die Messgröße ist die physikalische Größe, die durch die Messung erfasst wird (z. B. Länge, Dichte, Masse, Temperatur, Leistung, Stromstärke etc.).

Was ist Prüfen?

Prüfen heißt feststellen, ob der Prüfgegenstand (Probekörper, Probe, Messgerät) eine oder mehrere vereinbarte Bedingungen erfüllt, insbesondere ob Fehlergrenzen oder Toleranzen eingehalten werden.

Was bedeutet Justieren?

Justieren im Bereich der Messtechnik heißt, ein Messgerät oder eine Maßverkörperung einstellen oder abgleichen. Justieren erfordert einen Eingriff, der das Messgerät oder die Maßverkörperung bleibend verändert.

Was versteht man unter Kalibrieren?

Kalibrieren (Einmessen) ist das Ermitteln eines Zusammenhanges zwischen Messwert oder Erwartungswert der Ausgangsgröße und dem wahren oder richtigen Wert der als Eingangsgröße vorliegenden Messgröße.

Was ist Eichen?

Eichen ist die von der zuständigen Eichbehörde vorzunehmende Prüfung und Stempelung eines Messgerätes nach den Eichvorschriften.

Durch die Prüfung wird festgestellt, ob das vorgelegte Messgerät den Eichvorschriften entspricht, d. h. ob es den an seine Beschaffenheit und seine messtechnischen Eigenschaften zu stellenden Anforderungen genügt, insbesondere ob es die Eichfehlergrenze einhält.

Durch die Stempelung wird beurkundet, dass das Messgerät zum Zeitpunkt der Prüfung diesen Anforderungen genügt hat und zu erwarten ist, dass es bei einer Handhabung entsprechend den Regeln der Technik innerhalb der Nacheichfrist »richtig« bleibt.

Was versteht man unter Beglaubigen?

Dieser Begriff wird seit der Änderung der Eichordnung im Jahr 2000 nicht mehr verwendet. Beglaubigen wurde das innerstaatliche Eichen bestimmter Messgeräte wie Elektrizitäts-, Gas-, Wasser- und Wärmezähler durch eine staatlich anerkannte Prüfstelle genannt.

Ist mein Messgerät eichfähig?

Tabelle: Kennzeichnung der Eichfähigkeit

Tabelle: Kennzeichnung der Eichfähigkeit
(© Mess- und Eichwesen)

Ein Messgerät ist eichfähig, wenn seine Bauart durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) oder gleichrangigen Behörden der EG (EWG)-Länder zur Eichung zugelassen ist. Es ist auch möglich, dass die Art (bei relativ einfachen Konstruktionen) des Messgerätes allgemein zur Eichung zugelassen ist.

Weiterhin wird zwischen der innerstaatlichen Zulassung und einer europäischen Zulassung (EWG und EG) unterschieden.

Was ist eine Zulassung?

Eine Zulassung (auch Bauartzulassung) beinhaltet die Prüfung eines oder mehrerer Muster einer Messgerätebauart durch eine kompetente Stelle (in Deutschland die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)).